Kryotherapie – wie die Behandlung mit Kälte funktioniert

 In Allgemein

Erfahre mehr über das Trend Thema Kryotherapie in der Gesundheitsbranche und Schönheits- und Beautyindustrie.

Was ist Kryotherapie eigentlich genau?

Das Wort „kryo“ kommt aus dem griechischen und bedeutet „kalt“. Diese Therapieform bezeichnet den therapeutischen Einsatz von Kälte zur Behandlung von verschiedenen medizinischen Problemen und Erkrankungen.

Die Therapie mit Kälte (Kryotherapie) hat folgende Wirkungen auf den menschlichen Körper:

  • Durchblutungsverminderung
  • Entzündungshemmung
  • Schmerzlinderung
  • Änderung des Muskeltonus

Lokale Kryotherapie & Ganzkörper Kryotherapie – was ist der Unterschied?

Die lokale Kryotherapie gibt es schon seit einiger Zeit und wird für unterschiedliche Hautprobleme an bestimmten Körperstellen verwendet. Die ganzkörper Kryotherapie bekommt gerade einen richtigen Hype. Vom Therapiebereich aus dem Sport ist die Kältetherapie nun auch in der Beauty Branche angelangt.

Lokale Kryotherapie

Die lokale Kältetherapie ist der gezielte Einsatz von Kälte an einem erkrankten oder verletzten Körperteil.

So kann zum Beispiel ein Gelenk oder eine Extremität behandelt werden, beispielsweise nach Verletzungen wie Prellungen oder Knochenbrüchen. Auch Hautprobleme, wie zum Beispiel Warzen oder Akne, können durch die Kälte behoben werden.

Auch Vorstufen von Tumoren oder verschiedene Tumore können durch vereisen (dies wird auch Krychirurgie genannt) behandelt werden.

Ganzkörper Kryotherapie

Wie der Name schon sagt, wird bei der Ganzkörper-Therapie nicht nur ein Körperteil, sondern der gesamte Körper mit Kälte behandelt. Dies geschieht meist in einer Kältekammer, in welcher der Patient einige Minuten verbringt.

Die Behandlung des gesamten Organismus kann bei verschiedenen Erkrankungen, wie Gelenks- und Wirbelsäulenverletzungen, rheumatischen Erkrankungen oder auch Hauterkrankungen wie Neurodermitis positive Ergebnisse erzielen.

Nach Operationen kann die Therapie auch schmerzlindernd und entzündungshemmend wirken.

Kryotherapie: Wie funktioniert die Behandlung mit Kälte?

Je nachdem, ob eine lokale Therapie oder eine Ganzkörpertherapie durchgeführt werden soll, gibt es unterschiedliche Therapiemöglichkeiten.

Bei der lokalen Therapie gibt es verschiedene Kälteträger, mit denen die Therapie gemacht werden kann. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Temperatur sowie der Anwendungsdauer und dem Einsatzgebiet.

So gibt es beispielsweise folgende Möglichkeiten der Kälte Therapie:

  • Eisbeutel: Diese sind aus Kunststoff und beinhalten eine Mischung aus eis und Wasser. Die Temperatur beträgt ungefähr 0 Grad Celsius.
  • Kältekompressen: Die Temperatur beträgt zwischen 0 und 3 Grad Celsius. Sie sind gut formbar und können gut zum Kühlen von Gelenken verwendet werden.
  • Kältesprays: Die Temperatur beträgt bis -1 Grad Celsius. Kältesprays werden meist zur kurzfristigen Kühlung von akuten Sportverletzungen eingesetzt.
  • kalte Wickel: Diese sind als altes Hausmittel bekannt. So werden die zu kühlenden Körperteile beispielsweise mit kühlen Quark behandelt.

Auch bei der Ganzkörper Kryotherapie gibt es unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten:

  • Kältekammer: Die Temperatur in der Kältekammer beträgt zwischen -70 bis zu -120 Grad Celsius. Die Behandlung dauert höchstens drei Minuten, sie kann jedoch mehrmals täglich durchgeführt werden.
  • Eistauchbad oder Eisbad: Dabei handelt es sich um ein Vollbad in kalten Wasser, welches mit Eiswürfeln zusätzlich gekühlt wird. Die Temperatur des Wassers beträgt zwischen 1 und 12 Grad Celsius. Beim Eistauchbad badet der Patient für wenige Minuten im kalten Wasser und ruht danach in einem vorgewärmten Bett.

Wie kann die Kryotherapie zur Gesundheit und Schönheit des Menschen beitragen?

Kryotherapie München - Gesundheit, Schönheit und Beauty

Durch den gezielten Einsatz kann die Kryotherapie vielerlei positive Auswirkungen auf die Gesundheit und Schönheit des Menschen haben.

Wie bereits erwähnt, können die lokale Anwendung von niedrigen Temperaturen verschiedene Hauterkrankungen wie Warzen, Akne oder Neurodermitis positiv beeinflussen.

Auch bei andere Erkrankungen und Verletzungen hat die Kältetherapie einen therapeutischen Effekt.

Gibt es bei der Kryotherapie Risiken die ich wissen sollte?

Durch eine zu lange oder falsche Anwendung von Eisbeuteln, Kältesprays und dergleichen kann es zu Erfrierungen kommen. Daher sollte ein direkter Kontakt zwischen der Haut des Patienten und dem Kälteträger vermieden werden. So soll zum Beispiel eine Stofflage zwischen dem Eisbeutel und der Haut gelegt werden.

Bei der Vereisung durch den Arzt (Kryochirurgie) kann es zu Blasenbildung und zu einer Infektion der behandelten Körperstelle kommen.

Bei verschiedenen Erkrankungen, wie zum Beispiel verschiedenen Durchblutungsstörungen, Nieren-oder Blasenerkrankungen oder Lymphödemen soll auf die Behandlung mit Kälte verzichtet werden. Dies sollte im Vorfeld mit einem Arzt oder Therapeuten besprochen werden.

Wo kann ich eine Kryotherapie in München machen?

Einige Formen der Kältetherapie werden im Rahmen einer physikalischen Therapie durchgeführt. In diesem Fall wendet ein Physiotherapeut die Kältetherapie an.
Die Therapie wird auch von Ärzten angewandt. Hierzu zählt zum Beispiel das Vereisen von Warzen durch einen Hautarzt oder die Kyrochirurgie.

Kyrotherapie kann auch zu Hause durch die Anwendung von Hausmitteln durchgeführt werden. Hierzu zählen zum Beispiel das Kühlen von schmerzenden Körperteilen durch Quarkwickel oder kühlende Wadenwickel zur Behandlung von Fieber. Auch ein Eisbad wird oft verwendet.

Wenn Sie nach einer ganzkörper Kryotherapie in München suchen, sind Sie bei Cleanskin genau richtig. Erfahren Sie mehr darüber und nehmen Sie Gebrauch an einer kostenlosen Beratung.

Neueste Beiträge
Powered byKlixpert
Kryotherapie - Schlank und Gesund durch KälteKryotherapie München: wie Sie bei -130° schön & gesund werden