Was ist die Eissauna?

 In Allgemein

Eine Eissauna kommt bei der Kryotherapie zum Einsatz. Diese Behandlung hebt effektiv die individuelle Gesundheit und deine natürliche Schönheit.

Eine Eissauna dient als Plattform für die Kryotherapie, die mit Hilfe extremer Kälte und Temperaturen von rund – 160 ° C körpereigene Entzündungsreaktionen zielgerichtet dämpft. Der gezielte Einsatz von Kälte entfaltet zudem einen schmerzlindernden Effekt und befeuert die Blutzirkulation. Die niedrigen Temperaturen heizen die Produktion des “Glücksbotenstoffs” Endorphin an und steigern die Immunaktivität. Die Kältetherapie fördert die Regeneration der Muskelzellen, beschleunigt den Stoffwechsel und strafft sanft Haut und Gewebe.

Generell eignet sich das verträgliche, sanfte Verfahren in der Praxis für Menschen sämtlicher Altersgruppen. Wer allerdings unter Erkrankungen des Herzkreislauf- Systems, Blutarmut, bösartigen Tumoren oder einer Kälteallergie leidet, sollte zwingend auf eine Session in der innovativen Sauna verzichten. Gleiches gilt für Schwangere und Personen mit einer schlechten gesundheitlichen Verfassung.

Was passiert bei Kryotherapie?

Das Herzstück einer Eissauna bildet eine begehbare Kammer, die im Zuge der Kältetherapie- Sitzung mit eiskaltem, flüssigem Stickstoff geflutet wird. Die Behandlung dauert 3 Minuten Der Stickstoff erreicht dabei eine Temperatur von -160°C. Die zirkulierende Kälte in der Kammer ist demzufolge der Katalysator für die wohltuende, belebende Wirkung der Eissauna. Eine in Höhe des Kopfbereiches platzierte Manschette verhindert zuverlässig das Entweichen der Kälte.

Die Konstruktion der Eissauna fördert eine ausbalancierte Zirkulation des flüssigen Stickstoffes, so dass die Temperatur innerhalb der Sauna nicht abfällt. In seiner Optik ähnelt das Gerät der eines riesigen Kühlschrankes. Um die kälteempfindlichen Extremitäten bestmöglich zu schützen, erhalten Saunagänger leistungsstarke, wärmende Handschuhe und speziell konzipierte Puschen für die Füße.

Wie kann eine Eissauna meine Gesundheit fördern?

glückliche Frau

Laut Aussage von Gesundheitsexperten ist die Ganzkörper Kryotherapie bzw. lokale Kryotherapie ein wirksames und gesundheitsförderndes Instrument.

So bekämpft das innovative Verfahren entzündliche Vorgänge im menschlichen Organismus und kurbelt effektiv die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers an.

Insbesondere rheumatische Krankheitsbilder, chronische Schmerzen sowie psychische Erkrankungen lassen sich mit dem Einsatz der Kryotherapie natürlich und schonend behandeln.

Insider nutzen das Konzept der Kältetherapie als innovative Methode zur Behandlung von Arthrose, Rheuma, Muskel- bzw. Gelenkbeschwerden und depressiven Verstimmungen.

Ergänzend verwenden zahlreiche Personen die Eissauna zur Gewichtsreduktion, potentiellen Hautstraffung, Hautverjüngung oder belebenden Erfrischung. Die Kältetherapie fungiert aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften als Geheimwaffe für Vitalität, Gesundheit, Schönheit und eine stabile Psyche.

Was ist eine Ganzkörper Kryotherapie?

Kryotherapie München - Schlank und Gesund mit Kältetherapie

Eine Ganzkörper Kryotherapie wirkt belegbar stimulierend auf das Immunsystem. Im Zuge der Ganzkörper Kryotherapie erhält der gesamte menschliche Körper eine Kältebehandlung mit Temperaturen von je – 160° C.

Über eine Zeitdauer von jeweils 3 Minuten wird der komplette Körper einem extremen Kältereiz ausgesetzt. Das Verfahren kurbelt effizient den Stoffwechsel inklusive der natürlichen Fettverbrennung an. Es stoppt, dank der starken antientzündlichen Wirkung, Entzündungsprozesse im Gesamtorganismus.

Folglich bremst eine ganzheitliche Körperbehandlung in der Kühlbox Entzündungen in Haut und Gewebe. Solche Entzündungen begünstigen das Wachstum von Tumor- und Krebszellen. Zusätzlich dämpft die extreme Kälte den natürlichen Alterungsprozess und optimiert die Fettverbrennung.

Kenner nutzen die Ganzkörper Kryotherapie deshalb, um die Hautalterung potentiell zu verlangsamen, die Abwehrkräfte zu stärken, Krankheiten vorzubeugen und das Bindegewebe zu festigen. Cellulite, Orangenhaut, schlaffe Haut und Übergewicht lassen sich mit Hilfe der Kühlbox demnach ideal bekämpfen.

Wissenschaftliche Studien belegen zudem, dass der Körper nach der Sitzung in eine sogenannte “ After-Burn-Phase” eintritt. Während dieses Intervalls verbrennt der Körper jeweils rund 800 Kilokalorien. Einen ähnlichen Effekt erreichen Sportler durchschnittlich nach jeweils einer Stunde moderaten Joggens. Verantwortlich für diesen beeindruckenden Effekt ist das extreme Auskühlen der oberen Körperfläche.

Auf den ausgeprägten Wärmeverlust reagiert der Organismus mit einer Beschleunigung des Stoffwechsels. Der Körper verbraucht zudem überdurchschnittlich viel Energie bzw. Kalorien, um den vorübergehenden Wärmeverlust auszugleichen. Während der gesamten Behandlung ist der menschliche Organismus Temperaturen von weniger als + 5 ° C ausgesetzt. Da Fettzellen prinzipiell bei Temperaturen von unter + 5 ° C absterben, geht das Verfahren mit einem schonenden Vereisen der Fettzellen einher.

Körper und Geist reagieren auf den intensiven Kältereiz des Verfahrens zusätzlich mit einer gesteigerten Leistungsfähigkeit. Die entzündungshemmende Wirkung der Therapie verjüngt optisch das Hautbild und steigert die individuelle Hautgesundheit. Die Behandlung verhilft zu einer gesunden, frisch aussehenden Haut ohne Entzündungen und ist essentiell zum Vereisen körpereigener Fettzellen.

Was ist die lokale Kryotherapie?

Im Gegensatz zu einer Ganzkörper- Behandlung beschränkt sich die lokale Kryotherapie ausschließlich auf bestimmte Körperregionen. Die vielseitig einsetzbare Methode findet primär Anwendung zur Behandlung von Hauterkrankungen, Gelenk- bzw. Muskelschmerzen, Gefäßerkrankungen, Kopfschmerzen, Haarausfall sowie Verletzungen von Haut, Gewebe und Muskeln. Ferner dient das Verfahren zur Regeneration der Haut.

Anders als bei der Ganzkörper- Session erstreckt sich die lokale Kältebehandlung über ein Zeitfenster von durchschnittlich 10 Minuten. Der Körper reagiert auf das Verfahren mit einer Beschleunigung des körpereigenen Stoffwechsels.

Die Kältetherapie veranlasst dem Organisums die Produktion entzündungshemmender Botenstoffe anzuheizen. Diese werden konzentriert in die Muskel- und Knochenstruktur gelenkt. Dieser Prozess entfaltet einen immunstimulierenden Effekt und optimiert den Nährstoff- und Sauerstoffaustausch zwischen den einzelnen Zellen. Die natürliche Zellregeneration sowie körpereigene Reparaturmechanismen laufen in Folge dessen auf Hochtouren. Dadurch entwickelt der Körper perfekte natürliche Selbstheilungskräfte.

Wie oft soll ich Kryotherapie machen?

Für einen bestmöglichen Langzeit- Effekt ist das innovative Verfahren regelmäßig anzuwenden. Wer das Verfahren regelmäßig nutzt, verlängert nachweisbar die positiven Effekte der Session. Im Idealfall ist die Methode für ein Zeitfenster von mehreren Wochen jeweils 2 bis 4 – mal wöchentlich zu nutzen. Im Anschluss daran empfehlen Experten die Methode einmal pro Woche aufzufrischen.

Neueste Beiträge
Powered byKlixpert
Kältekammer in München - aktiviert Körper und Geist! - Kryotherapie