Top 5 Gründe für eine Tattooentfernung

 In Allgemein

5 Gruende fuer eine Tattooentfernung

Gute Gründe für eine Laser Tattoo Entfernung

Ob Biker, Topmanager, Grundschullehrer oder prominenter Sportler: Tattoos verzieren oder verunstalten Körperbereiche vieler Menschen quer durch jede Alters- und Gesellschaftsschicht. Gelegentlich zieht der Träger die Blicke jedoch nicht durch ein vorbildlich gestochenes Tattoo auf sich, vielmehr springen falsch geschriebene Worte oder das mangelnde Talent des Tätowierers ins Auge. Bei Außenstehenden sorgen verpatzte Hautgemälde oft für Schmunzelerlebnisse. Was früher für immer auf der Haut blieb, lässt sich heute durch einige Besuche beim Laserspezialisten aus der Welt schaffen. Die rückstandslose und schmerzfreie Tattooentfernung ist für jedermann möglich. Gründe, sich eine Tätowierung weglasern zu lassen, gibt es viele.

Wenn das Tattoo nicht mehr angesagt ist

Auch Tattoos sind Modetrends unterlegen. Was in den Achtzigern und Neunzigern in war, ist heute vielleicht schon out. Mitte des vergangenen Jahrhunderts war der Matrosenlook schwer angesagt. Maritime Motive wie Anker, Steuerräder und Segelschiffe zierten vor allem die Oberarme von Männern. Die Beliebtheit von Tribals, eine aus der Indianerkunst entsprungenen Stilrichtung, scheint seit den 90er-Jahren anzudauern, was aber nichts heißen mag. Während Tätowierer die ineinander verschlungenen Linien und Kurven auch weiterhin auf Rücken, Schultern und Arme stechen, sind die Zeiten von Tribals über dem Frauenpo längst vorbei. Sie sind nicht nur in der Tätowiererszene als „Arschgeweihe“ verschrien. Den kurzlebigen Trends fielen auch japanische Schriftzeichen zum Opfer. Sich die Handflächen tätowieren zu lassen, ist momentan der letzte Schrei. Vermutlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese Welle nicht mehr dem Zeitgeist entspricht. Kein Problem, eine Tattooentfernung hilft notfalls weiter.

Wenn die Karriere Priorität hat

Job und Karriere lassen sich nicht immer mit auffälligen Tattoos vereinbaren. Tätowiert zu sein, stellt in vielen Branchen zwar kein Problem dar, befindet sich ein Motiv jedoch auf einer gut sichtbaren Körperstelle wie Handrücken, Nacken oder gar Gesicht, dann ist unter Umständen die berufliche Laufbahn in Gefahr. Vor allem beim Staatsdienst, in der Bundeswehr, bei Fluggesellschaften oder in großen Firmen spielt das Erscheinungsbild wie auch das öffentliche Auftreten eine gewichtige Rolle. Die Chefetage bestimmt in der Regel, wer Karriere macht. Dabei kommt es häufig zu Generationenkonflikten. Gerade ältere Entscheider sehen Tattoos immer noch als Modeerscheinung von gesellschaftlichen Randgruppen an. Bis sich diese Haltung ändert, gehen vermutlich noch Jahre ins Land. Um dem Karriereknick vorzubeugen, empfiehlt sich, gegebenenfalls eine auffällige Tätowierung lasern zu lassen.

Passt die Tätowierung zum Weltbild?

Vonseiten des Christentums gibt es keine Einwände. Anders sieht die Sache im Islam oder im jüdischen Glauben aus. Beide Religionen sehen Tattoos als Verletzung der gottgegebenen Gestalt des Menschen an. Im Judentum werden sie jedoch hingenommen, sofern sie unter Zwang entstanden. Menschen, die sich etwa in Konzentrationslagern Nummern eintätowieren lassen mussten, wird Toleranz entgegengebracht. Im Buddhismus gibt es eine Reihe von spirituellen Tattoos, die von Gläubigen und Mönchen gleichermaßen getragen werden. Weltberühmt sind die traditionellen Gesichts- und Körpertätowierungen der neuseeländischen Maori, die in erster Linie den Übergang von der Kindheit zum Erwachsenendasein kennzeichnen. Die Beweggründe für oder gegen Tätowierungen können gegensätzlicher nicht sein.

Tattooentfernung für den neuen Lebenspartner

Ein Grund zur Tattooentfernung besteht oftmals in der Beendigung einer Liebesbeziehung. Im Hochgefühl der Verliebtheit lassen sich viele Menschen ein Andenken an den Partner, Treueschwüre oder einfach nur den Namen in die Haut stechen. Sind die Schmetterlinge im Bauch verflogen, ist in der Regel auch das Liebestattoo fehl am Platz. Die tägliche Erinnerung im Spiegel tut einfach nur weh und muss nicht sein. Außerdem erschweren nicht mehr angesagte Tattoos den Start mit einem neuen Lebenspartner. Wer einen endgültigen Schlussstrich ziehen will, der sollte sich eine Tätowierung lasern lassen.

Laser Tattoo Entfernung: Auf hohe Qualitäts- und Hygienestandards achten

Wer heutzutage unglücklich mit seinen Körperverzierungen ist oder wer Platz für neue Tätowierungen braucht, dem lässt sich helfen. Bei der modernen Tattooentfernung kommen spezielle Laser zum Einsatz, die so gut wie jedes Hautgemälde schmerzfrei und rückstandslos entfernen – ganz ohne Narbenbildung. Damit das Verfahren jedoch ohne Komplikationen abläuft, lohnt es sich, einen Blick auf die Qualifikationen des jeweiligen Lasertherapeuten zu werfen. Nur ausgebildete Spezialisten sind unter hygienisch einwandfreien Bedingungen in der Lage, eine Tattooentfernung unter medizinischen Gesichtspunkten durchzuführen.

Neueste Beiträge
10 Tipps fuer junge schoene strahlende Haut